DEUTSCH
DEUTSCH Biographien Begriffe
 
 

Goethes Leben und Schaffen

1749 Am 28. August in Frankfurt am Main geboren
1765 - 1768 Jurastudium in Leipzig. Neigung zu Käthchen Schönkopf.
Schreibt Gedichte im Zeitgeschmack.
1786 - 1770 Frankfurt. Krankheit und Genesung.
1770 - 1771 Straßburg. Abschluß des Studiums. Bekanntschaft mit Herder.
Liebe zu Friederike Brion. Beginn der Erlebnisdichtung.
Sesenheimer Lieder entstehen.
1771 - 1772 Frankfurt. Freundschaft mit Merck. Geschichte Gottfrieds von Berlichingen (Urgötz) niedergeschrieben.
Schriften der Geniezeit: Zum Shakespeares Tag u.a. Schreibt hymnische und empfindsame Gedichte.
Kritische Beiträge zu den "Frankfurter Gelehrten Anzeigen"
1772 Am Reichskammergericht in Wetzlar
Leidenschaft zu Charlotte Buff. Rückkehr nach Frankfurt.
1773 "Götz von Berlichingen"
1773 - 1775 Entstehung des "Urfaust"
1774 Bekanntschaften mit Lavater. Lahn- und Rheinreise.Die Leiden des jungen Werthers. Clavigo. Anfänge des Egmont.
1775 Verlobung mit Lilli Schönemann. Erste Reise in die Schweiz.
1775 7. November Ankunft in Weimar
1776 Ernennung zum geheimen Legationsrat. Freundschaft mit Frau von Stein
1777 Wilhelm Meisters Theatralische Sendung (Urmeister) entsteht
1779 Leiter der Kriegs- und Wegebaukommision. Zweite Reise in die Schweiz.
Iphigenie in Prosafassung niedergeschrieben
1780 - 1781 Anfänge des Tasso
1782 Ernennung zum Kammerpräsidenten (Minister). Geadelt
1784 Entdeckung des Zwischenkieferknochens
1786 - 1788 Aufenthalt in Italien
1787 Iphigenie auf Tauris
1788 Verbindung mit Chritiane Vulpius.
Römische Elegien entstehen.
Egmont
1789 Sohn August geboren
1790 Oberaufsicht über das gesamte Bildungswesen.
Torquanto Tasso. Faust, ein Fragment. Metamorphose der Pflanzen.
Venezianische Epigramme entstehen.
1791 - 1817 Leiter des Hoftheaters
1792 - 1793 Teilnahme am Feldzug in Frankreich und an der Belagerung von Mainz
1794 - 1805 Freundschaft mit Schiller
1795 - 1796 Wilhelm Meisters Lehrjahre
1796 Xenien (mit Schiller)
1797 Hermann und Dorothea.
Entstehungszeit der großen Balladen
1798 - 1800 Zeitschrift Proyläen
1805 Freundschaft mit Zelter
1806 Trauung mit Christiane
1808 Begegnung mit Napoleon.
Faust, Erster Teil
1809 Die Wahlverwandschaften
1810 Geschichte der Farbenlehre
1811 - 1832 Dichtung und Wahrheit (letzter Teil 1833 erschienen)
1814 - 1815 Reisen am Rhein, Main und Neckar. Liebe zu Marianne von Willemer
1816 Tod Christianes
1816 - 1817 Italienische Reise
1816 - 1832 Zeitschrift Kunst und Altertum
1816 - 1823 Zeitschrift Zur Naturwissenschaft
1817 - 1823 Zeitschrift Zur Morphologie
1819 West-östlicher Divan
1821 - 1829 Wilhelm Meisters Wunderjahre
1823 - 1824 Neigung zu Ulrike von Levetzow
1826 Novellen
1832 Faust, Zweiter Teil vollendet
1832 am 22 März gestorben
 
  Fragen und Anregungen an Andy Bartsch info@pub.ab-one.de