Poltik
Politik Politik 11 Politik 12 Politik 13
 
 

Demokratie in der Antike

Fragen zu Demokratie in der Antike

  1. Beschreiben Sie das Demokratieverständnis der griechischen Polis!
      Gewalt lag bei Volksversammlung / Rat der 500
  2. Inwieweit war diese Demokratie begrenzt?
    • Beamte aus Bürgerschaft nur 1 Jahr gewählt (keine Wiederwahl möglich)
    • "die zehn obersten" Beamten (zum Anfang nut für militärische Probleme zuständig später auch mehr für inner Probleme) durften wiedergewählt werden
    • Bestimmungen von Geschworenen (jedes Jahr), besaßen Gerichtsbarkeits- und Kontrollfunktion für Finanzen, Kandidaten der Ämter
    • gleiches Recht nach dem Gesetz
    • freie Entfaltungsmöglichkeiten
    • Redefreiheit
    • freier Zugang zu allen Ämtern
    • Abwahl
    • Wahlen, Wahlrecht
    • Mehrheitsbeschluss
    • Verfassung, Gesetze
  3. Vergleichen Sie dieses Demokratieverständnis mit der heutigen Bundesrepublik!
    • Parlament bzw. Bundesrat (Art 39 + 51 GG)
    • Bundesverfassungsgericht (Art. 92 GG)
    • Grundgesetz, Bundesgesetze (Präambel)
    • Wiederwahl ist möglich (BWahlG)
    • Bindung der Gewalten an Recht und Gesetz (Art. 20 GG)

    Unterschiede

    • Wahlrecht
      • Polis: Männer ab 30
      • BRD: alle ab 18 Jahre
    • Wiederwahlen
      • Polis: nicht möglich
      • BRD: möglich
Demokratieauffassung von Aristoteles

 

 
  Fragen und Anregungen an Andy Bartsch info@pub.ab-one.de