Poltik
Politik Politik 11 Politik 12 Politik 13
 
 

Der Vertrag von Maastricht

  • gilt als Beginn der EU
  • mit dem Vertrag von Maastricht erfolgt eine Aufwertung der EG zur politischen Union
  • entscheidend hierbei war der Beschluss zur gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP)
  • Beschluss zur gemeinsamen Wirtschafts- und Währungsunion war weiter von Bedeutung
  1. Arbeiten Sie die wichtigsten Beschlüsse von Maastricht heraus!
    • gemeinsame europäische Währung
    • gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
    • gemeinsame Verteidigungspolitik
    • Verbraucherschutz, Industriepolitik, Visumspolitik und Kultur
    • Ausbau der gemeinsamen Sozialpolitik
    • " europäische Staatsbürgerschaft "
    • Gesetzgebungs- und Kontrollrechte

  2.  
  3. Welche Argumente sprechen für und gegen den Vertrag von Maastricht?
    PRO
    CONTRA
    • Kooperation ist notwendig
    • wirtschaftliche und soziale Gleichberechtigung nützt allen EG-Partnern
    • Europa braucht außen- und sicherheitspolitische Handlungsfähigkeit
    • Maastricht verringert Demokratiedefizit
    • Maastricht weist in die föderale und nicht in die zentralistische Richtung
    • Der Vertrag ist in sich widersprüchlich
    • Der Vertrag ist lückenhaft
    • Der Vertrag ist zentralistisch
    • Der Vertrag ist undemokratisch
  4. Diskutieren Sie Chancen und Probleme von Maastricht!

    Chancen für den Vertrag von Maastricht sehe ich in:

    • einer gemeinsamen Währung, d.h. jeder Bürger kann in jedem Land der EU mit einer einheitlichen Währung bezahlen ohne diese umzurechnen
    • einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik, so dass die europäischen Staaten gemeinsam gegen Kriminalität vorgehen können und andere Bereiche gemeinsam Regeln können
    • europäischer Verbraucherschutz, Industriepolitik, Visumspolitik und Kultur, d.h. einheitliche Regelungen und Normen beim Verbraucherschutz, Industriepolitik und Visumspolitik und Austausch kultureller Güter
    • einer gemeinsamen Sozialpolitik, d.h. die europäische Staaten verpflichten sich zu sozialen Grundlagen, wie Arbeitsbedingungen und Gleichberechtigung uvm.
    • einer "europäische Staatsbürgerschaft", d.h. freie Wohnortwahl, Arbeitsplatzwahl usw.
    • durch eine Übertragung von mehr Gesetzgebungs- und Kontrollrechten werden in Europa allgemeingültige Gesetze und Richtlinien für alle Bürger Europas geschaffen

 

 
  Fragen und Anregungen an Andy Bartsch info@pub.ab-one.de